Tier

Tierkommunikation

© daniela meile | tierkraft.ch
© daniela meile | tierkraft.ch

Was ist Tierkommunikation?

Tierkommunikation ist der Austausch von Gedanken, Bildern und Empfindungen zwischen dem Tierkommunikator und dem Tier. Hier spielen weder Körpersprache noch menschliche und/oder tierische Laute eine Rolle. Tierkommunikation bedingt die Fähigkeit, sich in andere Wesen einzufühlen. Ob das Tier gerade vor Ort ist oder nicht spielt keine Rolle. Es ist ein rein mentaler Dialog zwischen Mensch und Tier. Diese Fähigkeit ist jedem Menschen angeboren, jedoch wird sie im Laufe der Entwicklung bei einigen Menschen ausgeblendet statt geübt und verfeinert.

Was kann Tierkommunikation?

Sofern das Tier es zulässt, kann ich den Kontakt zu ihm herstellen und Ihnen berichten, was es zu sagen hat. Ich arbeite gewissermassen als Dolmetscherin. Auf diese Weise können Sie bestimmte Verhaltensweisen und Eigenschaften Ihres Tieres besser verstehen. Sie lernen seine Sichtweise kennen und erhalten Einblick in seine Gefühlswelt.

 

Mir ist es sehr wichtig die Privatsphäre von Ihnen und Ihrem Tier zu waren. Darum stelle ich nur auf Wunsch oder Einverständnis von Ihnen Kontakt her.

 

Hier einige Anwendungsbereiche bei dem Tierkommunikation helfen kann:

  • Gesundheit
  • Ernährung
  • Dein Tier als Spiegel deines Ich’s
  • Sterbebegleitung
  • Jenseitskontakt
  • Verhaltensänderungen
  • Lebensberatung
  • Tierpsychologie
  • Stress / Traumen
  • Vermisste Tiere
  • mit welcher Heilmethode das Tier behandelt werden möchte
  • Umzug (Wohnungswechsel)
  • ...

 

Tierkinesiologie AP ist eine wunderbare Ergänzung zur Tierkommunikation. Gerade da wo Themen tief sitzen kann Kinesiologie Heilung bringen. Mit dieser Methode lernt man Disharmonien zu verstehen und zu lösen und somit die Selbstheilungskräfte (wieder) zu aktivieren. Damit das Tier in seiner vollen Kraft seinen Lebensweg gehen kann. Sie ist eine sanfte Methode, in welcher das Lebewesen als Einheit von Körper, Geist und Seele angesehen und behandelt wird. 

Was kann Tierkommunikation nicht?

  • ersetzt nicht den Besuch beim Tierarzt
  • lindert keine Schmerzen
  • stellt keine veterinärmedizinischen Diagnosen
  • heilt keine Krankheiten
  • kann das Fehlverhalten eines Tieres nicht beheben
  • ist keine Garantie, dass vermisste Tiere zurückkehren
  • kann die Erziehung nicht ersetzen
  • ...

In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass ein Tier zur Kontaktaufnahme nicht bereit ist. Gründe dafür können sein... wenn es die Kontaktaufnahme verweigert, bei Krankheit (sehr geschwächt), wenn die Beziehung zum Tier sehr gestört ist, es das Thema nicht sehen möchte, es den Besitzer nicht beunruhigen möchte oder auch bei Traumen.

 

Je nach Fall versucht man es zu einem anderen Zeitpunkt erneut.

 

Allenfalls kann man auch über ein anderes Tier der Familie weiteres in Erfahrung bringen (aber auch hier gibt es Grenzen - Schweigepflicht gibt es auch im Tierreich).

Beziehung Tier/Mensch

In meinem Praxisalltag mache ich immer wieder die Erfahrung, dass die Beziehung Tier/Mensch als Spiegel dient. Viele Tiere möchten ihren Menschen anregen umzudenken. Es hat immer einen Grund, warum etwas so ist, wie es ist. "Etwas" will gesehen, erkannt und gelöst werden. Bitte denken Sie daran, dass Lösungen nur gemeinsam mit Ihnen stattfinden können. 

Möchten Sie einen Termin vereinbaren?

Die Tierkommunikation-Sitzungen führe ich in der Regel per Telefonsitzung durch. Auf Wunsch können Sie aber auch gerne in meinem Praxisraum (mit oder ohne Tier) vorbeischauen.

 

Bitte nehmen Sie mit mir Kontakt auf um einen Termin zu vereinbaren. Bei Telefonsitzungen bin ich zur abgemachten Zeit unter 056 243 10 02 erreichbar. 

 

Sollten Sie aus dem Ausland anrufen, können wir das Gespräch auch gerne über WhatsApp-Anruf führen. So entstehen für Sie nicht noch zusätzliche Telefongebühren.

  

Aus meiner Erfahrung dauern die Gespräche in der Regel ca. 30 Minuten (pro Tier).

Was ich von Ihnen benötige für das Gespräch

Bitte senden Sie mir die untenstehenden Angaben auf info@tierkraft.ch.

  • Foto des Tieres
  • Name des Tieres
  • Alter des Tieres
  • Problematik oder kurzer Hinweis
  • Ihre Adresse, Tel. Nummer inkl. E-Mail Adresse (Rechnung wird per E-Mail versendet)

Wie bereite ich mich auf das Gespräch vor?

Ich rate Ihnen sich auf das Gespräch vorzubereiten indem Sie eine Liste mit Ihren Fragen erstellen und sich vor dem Gespräch Papier und Stift bereitlegen, damit Sie sich Notizen machen können. Manchmal kann man sich hinterher nicht mehr an alles erinnern und es wäre schade, wenn etwas verloren ginge. Hin und wieder kann es vorkommen, dass die Aussagen eines Tieres im ersten Moment nicht verständlich sind und erst später Sinn machen.

 

Fragen könnten z.B. sein:

  • wie es ihrem Tier geht?
  • ob ihr Tier einen speziellen Wunsch hat?
  • warum es sich anders verhält?
  • warum es nicht mehr nach Hause kommt?
  • ob es körperliche Beschwerden hat?
  • ob es seelische Beschwerden hat?
  • wovor es Angst hat?
  • was es überhaupt nicht mag?
  • was es in seiner Vergangenheit erlebt hat?
  • ob das Tier gerne einen Partner hätte, oder lieber alleine ist?
  • ...

Bitte denken Sie daran, Tiere sprechen meist nur über Dinge, zu denen sie konkret befragt werden. Falls spezifische Probleme vorliegen, bin ich froh, wenn ich darüber in Kenntnis gesetzt werde. So kann ich explizit auf das Thema eingehen. Falls ich nichts davon weiss, kann es sein, dass auch das Tier nicht darüber spricht da es dies für nicht relevant hält, es ihm peinlich ist oder es Angst vor Auswirkungen hat.